Neubürgerempfang 2019

Beim traditionellen Waldkircher Neubürgerempfang im Elztalmuseum war auch der SVW wieder vertreten. Rüdiger Schirmeister und Christina Rössel konnten den Waldkirchern Neu-Bürgern, den SV Waldkirch mit seinen zahlreichen Sportangeboten vorstellen.

SVW lädt ein

COME TOGETHER 2019 mit LIVE-KONZERT

Amy Reichenbach ist die weibliche Stimme von Gentle Session, und was für eine! Ihre 3½ Oktaven und ihre Bühnenpräsenz lassen selbst den größten Partymuffel nach kurzer Zeit das Tanzbein schwingen. Ob ruhige Balladen, Jazz-Standards, aktuelle Pophits oder legendäre Rock-Kracher – sie fühlt sich in jedem Genre wohl. Aber auch die anderen vier Bandmitglieder überzeugen mit einer musikalischen Vielfalt auf hohem Niveau.

Dass Gentle Session die Musik von Adele, den Red Hot Chili Peppers, Bill Haley, Bon Jovi, Toto, KT Tunstall, Bruno Mars, Ed Sheeran uvm. mitreißend interpretieren können, das hat Gentle Session bereits beim letztjährigen Come Together-Konzert des SVW in der Festhalle Kollnau eindrucksvoll bewiesen.

Eins ist also sicher: In den Räumen des Kastelbergtheater wird es einen heißen Tanzabend geben, den man sich nicht entgehen lassen sollte!

EINTRITT 8 € Einheitspreis (keine Ermäßigung)
Vorverkauf : s. Eintritt – Der
Vorverkauf startet ab Montag, den 7.10.


 Vorverkaufsstellen: Buchhandlung Augustiniok (Waldkirch) – Blumeninsel (Bleibach) – Postlädele (Waldkirch-Kollnau) – Geschäftsstelle des SV Waldkirch (Waldkirch)

Gut besuchte Jahreshauptversammlung

Für ihre sportlichen Leistungen beziehungsweise langjährige Treue zum Verein zeichnete der Sportverein Waldkirch viele Mitglieder der verschiedenen Abteilungen bei der Jahreshauptversammlung im katholischen Pfarrzentrum aus

Mit über 130 Personen war die 73. Jahreshauptversammlung des Sportvereins Waldkirch (SVW) im großen Saal des katholischen Pfarrzentrums sehr gut besucht.

Die Badische Zeitung berichtet in ihrer Ausgabe vom 27. März unter dem Titel “SVW schmiedet Zukunftspläne” umfangreich über die Veranstaltung.

Im Rahmen des Sportberichts und der Ehrungen wurde Esther Weber zum Ehrenmitglied ernannt.

Esther Weber ist für ihre Verdienste um den Fechtsport vom Sportverein Waldkirch zum Ehrenmitglied ernannt worden. Die „kleinen Musketiere“ und aktive Fechter der Abteilung standen Spalier

Weitere Informationen über den Sportbericht finden Sie im Artikel der Badischen Zeitung “Aktive Abteilungen“.

Ab September bietet der SVW eine FSJ Stelle an

Hast du Lust ein Freiwilliges Soziales Jahr im Bereich des Sports zu machen?

Dann bewirb dich jetzt bei uns und werde Teil der Sportgemeinschaft.

Es erwartet dich ein vielseitiges und interessantes Aufgabenfeld innerhalb unseres Sportvereins.

Wenn Du …

  • zwischen 16 und 27 Jahre jung bist 
  • nach der Schule noch nicht genau weißt welche Ausbildung Du ergreifen sollst
  • die Wartezeit auf einen Studien- oder Ausbildungsplatz mit einer sinnvollen Tätigkeit, die auch noch Spaß macht, überbrücken möchtest
  • nach der Schule nicht sofort wieder lernen, sondern erst mal was Praktisches machen möchtest
  • am Sport interessiert bist und gerne mit Kindern und Jugendlichen zusammen bist
  • neue Erfahrungen sammeln und deine eigenen Fähigkeiten und Grenzen kennen lernen möchtest


… dann mach doch ein Freiwilliges Soziales Jahr im Sport bei uns im SV Waldkirch!

Weitere Informationen findest du hier

Allgemeine Infos zum FSJ bekommst Du bei der Baden-Württembergischen Sportjugend (BWSJ) und bei der Deutschen Sportjugend (dsj).

Kleiner Stern des Sports in Silber geht an den SV Waldkirch

Nach dem Gewinn der Regionalebene und der Verleihung des „Stern des Sports“ in Bronze Anfang August 2018, erhielt unser Verein einen der bedeutendsten Auszeichnung  für ehrenamtliches Engagement im deutschen Sport auf Landesebene, den “Kleinen Stern des Sports” in Silber.

Verliehen wurde der Preis von den baden-württembergischen Volksbanken und Raiffeisenbanken gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund und dem Landessportbund im Geno Haus in Stuttgart.

Im Gespräch mit dem ehemaligen Olympia-Moderator Jens Zimmermann stellte der 2. Vorsitzende Frank Moos dort dann das Projekt näher vor.

Der SVW hat im November 2016 zum 70-jährigen Bestehen unter dem Motto “Feier die Vergangenheit – gestalte die Zukunft” sehr strukturiert ein umfangreiches Entwicklungskonzept für den Verein gestartet. “SVW 2020” wurde das Projekt getauft, das zum Ziel hat, den Verein weiterzuentwickeln und nachhaltig zukunftsorientiert aufzustellen. Nach einer systematischen Bestandsanalyse wurden konkrete Handlungs- und Entwicklungsfelder definiert: bestehende Mitglieder im Verein zu binden und neue hinzuzugewinnen, Menschen zu animieren, Verantwortung im Verein als Mitarbeiter oder Übungsleiter zu übernehmen sowie die Sportstätten abzusichern.

Auf dieser Basis hat das aus Vorstandsmitgliedern sowie Vertretern aller Abteilungen bestehende Projektteam insgesamt 15 konkrete Ideen und Maßnahmen erarbeitet und unmittelbar mit der Umsetzung begonnen. Aktuell sind sechs Maßnahmen bereits umgesetzt. So wurde eine spartenübergreifende Sportkindergruppe gegründet für zwei Altersklassen (acht bis neun Jahre und zehn bis elf Jahre). Dieses neue Angebot richtet sich speziell an Kinder, die sich sportlich betätigen wollen, sich aber noch nicht auf eine Sportart festlegen wollen.

Ein weiteres Projekt war ein dreitägiges Sommercamp, an dem Jugendliche aus Deutschland, Frankreich, Syrien, Iran und den Balkanländern teilnahmen und bei dem sie verschiedene Sportarten (Handball, Turnen, Fechten, Ringen, Volleyball) kennenlernen und ausprobieren konnten.

Im Rahmen der baden-württembergischen Heimattage in Waldkirch wurde eine Veranstaltungswoche unter dem Motto “Come together” organisiert, die gezeigt hat, wie vielfältig die Möglichkeiten des Zusammenkommens beim SV Waldkirch sind – auch jenseits des reinen Sportangebots. Außerdem hat der SV Waldkirch erstmalig eine Praktikumsstelle für Sport und Vereinsmanagement geschaffen. Und es wurde eine Initiative gestartet, um möglichst viele Menschen zum Erlangen des Deutschen Sportabzeichens zu animieren. Nicht zuletzt wurde eine Werbung für Neubürger kreiert.

Preisübergabe mit (von links): Roman Glaser (BWGV-Präsident), Karl-Heinz Dreher (Volksbank Breisgau Nord), Roman Götzmann (OB Waldkirch), Andreas Felchle (Vizepräsident des Landessportverbands Baden-Württemberg), Frank Moos (2. Vorsitzender), Peter Schach (Vorsitzender Finanzen), Andrea Drayss (Turnen), Sven Thiem (Schwerathletik), Barbara Böhler (Volleyball), Volker Schebesta (Staatssekretär) und Lucas Fischer (Vizeeuropameister Barren und Künstler). Foto: Bernd Hanselmann

Das Konzept und die Umsetzung des Projekts hat auch die hochkarätig besetzte Jury überzeugt und so erhielt eine Delegation des Projektteams am 3.12.2018 aus den Händen von Staatssekretär Volker Schebesta, BWGV-Präsident Roman Glaser und Andreas Felchle, Vizepräsident des Landessportverbands Baden-Württemberg den Silbernen Stern verbunden mit einem Scheck in Höhe von 1.250 € überreicht.

Sehr gefreut hat sich das Team darüber, dass Oberbürgermeister Roman Götzmann auch an der Verleihung teilnahm.  Das zeigt seine hohe Wertschätzung ihres Engagements im Sportverein.

Zum Projektteam gehörten: Barbara Böhler (Volleyball), Andrea Drayss (Turnen), Marion Freider-Schaffrik (Leichtathletik),  Heide Friedrich (Handball), Katharina Weber (Fechten), Stefan Rössel (Handball), Sven Thiem (Schwerathletik) Thomas Ziegler (Tischtennis), Peter Schach (Vorsitzender Finanzen) und Frank Moos (2. Vorsitzender).

Für den Verein und das Projektteam ist diese hohe Auszeichnung auch ein Ansporn für die Umsetzung der noch offenen Entwicklungsfelder und die Fortführung von spartenübergreifenden Initiative.

Weitere Informationen zum Projekt SVW2020 finden Sie hier

Come Togehter – eine tolle Veranstaltungswoche des SVW

Was für eine tolle Woche! Das haben sich die Besucherinnen und Besucher gedacht, insbesondere diejenigen, die tatsächlich zu allen vier Veranstaltungen gekommen sind. Was für ein anstrengendes, aber auch schönes Jahr! Das haben sich Peter Schach, Udo Eichmeier und Thomas Fischer gedacht, die mehr als 15 Monate Zeit in die Vorbereitung und Planung der Event-Woche des SVW im Rahmen der Heimattage gesteckt haben. Aber es hat sich für alle gelohnt! Jeder Abend hatte seine eigene Atmosphäre und seine eigene positive Schwingung, die sich gleicher maßen auf das Publikum wie auf die Organisatoren und zahlreichen Helferinnen und Helfer übertragen haben.

Der Film „Zeit für Legenden“ lockte ca. 80 Besucher in die Festhalle. Die Story um Jesse Owens zog alle in ihren Bann und sie spitzte sich in der Teilnahme an den Olympischen Spielen in Berlin 1936 dramatisch zu. Das ein wahres Kinofeeling aufkam, dafür möchte der SV Waldkirch ganz herzlich der Klappe 11 bedanken.

Faszinierend ging es mit der Live-Reportage von Olaf Obsommer weiter, ein Glücksgriff, da waren sich die ca. 120 Besucher einig. Anders als bei vielen Diavorträgen arbeitet Obsommer fast ausschließlich mit dem Medium Film. Angesichts der rasanten Kajakabfahrten durch die wilden Gewässer und über die spektakulären Wasserfälle Norwegens sowohl in Echtzeit als auch in Slow-Motion eine mitreißende Entscheidung.

Die fulminante Überraschung kam dann am Freitag. Ein etwas zurückhaltend startender Abend mit der Coverband Gentle Session entwickelte sich zu einer rauschenden Tanznacht. Publikum und Band spielten und tanzten bis zum Umfallen.   150 Gäste waren restlos begeistert, denn auch die Standardtanzwilligen kamen voll auf ihre Kosten.

Zu guter Letzt strömten 250 Besucher zum Konzert mit der Freiburger A-Capella-Band Unduzo in die Festhalle, Stuhlreihen mussten zusätzlich aufgestellt werden und die Stimmung vor Konzertbeginn war mit einer hohen Erwartungshaltung aufgeladen. Und es wurde keiner enttäuscht. Die fünfköpfige Band überzeugte durch intelligente Texte, Melodien mit Ohrwurmpotential, denen sich keiner entziehen konnte, und einer mitreißenden Bühnenpräsenz mit ausgesprochen hohem Sympathiefaktor.

Der Vorstand bedankt sich beim Organisationsteam Udo Eichmeier, Peter Schach und Thomas Fischer. Ein besonderer Dank geht  an Beate Alpers als Abteilungsleiterin Turnen, die jeden Abend mit ihrer jungen Truppe die Bewirtung so wunderbar fröhlich und reibungslos übernommen und organisiert hat.

Das Come-Together-Motto war an diesen vier Abenden wirklich spürbar und es hat sich gezeigt, dass der Sportverein Waldkirch mehr sein kann als nur die Addition seiner einzelnen Abteilungen. Come Together hat sich als ein sehr passender Slogan für den SV Waldkirch bewährt und mit vereinten Kräften wollen wir dafür sorgen, dass er auch weiterhin mit viel Leben gefüllt sein wird!